Hinweis: Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten werden die Web-Auftritte der TU Dortmund am 17. April 2024, zwischen 18:00 und 20:00 Uhr mehrmals für kurze Zeit nicht erreichbar sein.
Wir bitten dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.
Zum Inhalt
Fakultät Maschinenbau

3D-Drucker

Bis auf den Formlabs Form 2 nutzen die Drucker im M.EE die Drucktechnologie der Schmelzschichtung. Dabei werden schmelzfähige Kunststoffe in einer Düse erhitzt, sodass Kunststofffäden entstehen. Durch diese Fäden kann das 3D-Modell schichtweise auf der Druckplatte aufgebaut werden. Es können verschiedene Materialien als Filament verwendet werden. Üblich ist im M.EE die Verwendung von PLA und ggf. auch ABS. Bei der Auswahl des Materials unterstützen die Tutorinnen und Tutoren.

3D-Modelle werden mit der Slicesoftware Cura erstellt und als gcode Datei abgespeichert.  Die Datei kann auf einem USB Stick oder einer SD Karte gespeichert und am Drucker angeschlossen werden. USB-SD-Adapter stehen im M.EE zur Verfügung. Auch hierbei können die Tutorinnen und Tutoren helfen und bzgl. der einzustellenden Parameter beraten. Die Druckeigenschaften wie z.B. Druckvolumen, -geschwindigkeit oder Schichtdicke variieren abhängig vom Druckertyp. Alle Drucker unterstützen die Dateiformate .stl, .obj

Ultimaker 2+

3D-Drucker Ultimaker 2+ © IngenieurDidaktik
  • Filamentdurchmesser: 2,85 mm
  • Druckvolumen (lxbxh): 223 x 223 x 205 mm
  • Max. Druckgeschwindigkeit: 300 mm/s
  • Düsendurchmesser: 0,25 mm oder 0,4 mm
  • Schichtdicke:  0,04 mm - 0,60 mm
     
  • Anschlussmöglichkeit: SD-Karte
  • Sonstiges: Beheiztes Druckbett
     

Ultimaker 3

3D-Drucker Ultimaker © IngenieurDidaktik
  • Filamentdurchmesser: 2,85 mm
  • Druckvolumen (lxbxh): 197 x 215 x 200 mm
  • Max. Baugeschwindigkeit: 24 mm³/s
  • Düsendurchmesser: 0,4 mm
  • Schichtdicke: 0,02 mm - 0,60 mm 
  • Anschlussmöglichkeit: USB
  • Sonstiges: Beheiztes Druckbett, Dualextrusion

Ultimaker S5

3D-Drucker Ultimaker 5 © IngenieurDidaktik
  • Filamentdurchmesser: 2,85 mm
  • Druckvolumen (lxbxh): 330 x 240 x 300 mm
  • Max. Baugeschwindigkeit: 24 mm³/s
  • Düsendurchmesser: 0,8mm, 0,6mm, 0,4 mm, 0,25mm
  • Schichtdicke: 0,02 mm - 0,60 mm 
     
  • Anschlussmöglichkeit: USB, LAN
  • Sonstiges: Beheiztes Druckbett, Dualextrusion

Builder Extreme 1000

3D-Drucker Builder Extreme © IngenieurDidaktik
  • Filamentdurchmesser: 1,75 mm
  • Druckvolumen (lxbxh): 820 x 780 x 1900 mm
  • Max. Baugeschwindigkeit: 120 mm³/s
  • Düsendurchmesser: 0,4 mm
  • Schichtdicke: 0,1 mm
     
  • Anschlussmöglichkeit: SD-Karte
  • Sonstiges: Beheiztes Druckbett

Creality CR-30

3D-Seriendrucker © IngenieurDidaktik
  • Seriendrucker

3D-Scanner

Soll ein digitales Modell von einem vorhandenen, realen Objekt erzeugt werden, lässt sich dies mit Hilfe des 3D-Scanners umsetzen.

DAVID SLS-2

3D-Scanner © IngenieurDidaktik

Der DAVID SLS-2 3D-Scanner verwendet die Structured Light 3D-Scantechnologie, mit welcher farbige 3D-Scans erstellt werden können. Die Scangröße beträgt 60-500 mm und es kann eine Auflösung bis zu 0.06 mm erreicht werden.

Das 3D-Modell kann in verschiedenen Standard-3D-Dateiformaten (OBJ, STL, PLY) gespeichert und weiterverarbeitet werden.